17:05 Uhr | 21.04.2018 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumSitemapInhaltsverzeichnis
 
CDUPlus

Neues aus Weißensee
17.02.2011, 09:03 Uhr Übersicht | Drucken

Bürgerbeteiligung bei der Investitionsplanung 2011 bis 2015 gefragt!

Zum Entwurf der bezirklichen Investitionsplanung 2011 – 2015, der jetzt vom Bezirksamt erarbeitet und beschlossen wurde, können Interessierte ihre Vorschläge und Anregungen einreichen. Während die Maßnahmen für 2011 bereits feststehen, lassen sich die Ausgaben für die Jahre 2012 – 2015 noch beeinflussen. Dem Bezirk stehen für diese Investitionen rund 7 Mio EUR jährlich zur Verfügung. Weitere Investitionsmaßnahmen sind von der Zustimmung des Senats abhängig. Alle Informationen und Unterlagen lesen Sie hier.

Berlin Weissensee -
4212/ 73821 – Neubau des Rosenthaler Weges von der B 96A Blankenfelder Chaussee bis Blaubeerweg
Der Rosenthaler Weg ist die westliche verkehrliche Erschließung für Französisch Buchholz.
Der Rosenthaler Weg ist eine Hauptstraße II. Ordnung, der auch Bestandteil des „Tangentialen Ableitungskonzeptes“ werden soll. Gegenwärtig besteht der Rosenthaler
Weg nur aus einer Fahrbahn für ÖPNV, Individualverkehr und für den Rad-und Fußgängerverkehr.
Es ist ein grundhafter Neubau mit allen Nebenanlagen, Regenentwässerung
und Beleuchtung erforderlich.
Die Gesamtkosten betragen einschließlich der Kosten für den Grunderwerb 3.300 T€.
Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
Baukosten.............................................................................................3.250,0 T€
Grunderwerbskosten..................................................................................50,0 T€
Gesamtkosten.......................................................................................3.300,0 T€.
4212/ 73822 – Neubau der Triftstraße von Mühlenstraße bis Schönerlinder Straße
Die Triftstraße in nördlicher Verlängerung des Rosenthaler Weges dient der verkehrlichen
Erschließung von Französisch Buchholz in Nord/Süd-Richtung und östlicher Richtung
zu den Anschlussstellen Schönerlinder Straße (A114) und Anschlussstelle Bucher
Straße (A114) sowie in Richtung Buch.
Die Triftstraße soll Bestandteil des „Tangentialen Ableitungskonzeptes“ werden und ist
eine Hauptstraße II. Ordnung. Die Triftstraße hat nur einseitig einen unterbemessenden
Gehweg, die Regenentwässerung fehlt und der Straßenaufbau entspricht nicht der Verkehrsbelastung.
Im Zuge des Straßenneubaus ist auch die Verkehrsbeleuchtung zu erneuern.
Die Gesamtkosten betragen einschließlich der Kosten für den Grunderwerb 2.300 T€.
Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
Baukosten.............................................................................................2.100,0 T€
Grunderwerbskosten.................................................................... ...........200,0 T€
Gesamtkosten.......................................................................................2.300,0 T€.
4212/ 73823 - Neubau des Gehweges Boenkestraße von Pankgrafenstraße bis
Leobschützer Straße und Hubertusdamm (Nordausgang S-Bahnhof
Karow)
Voraussetzung für den nördlichen S-Bahnhofausgang Berlin Karow ist die sichere Zuwegung
zur Boenkestraße. Die Boenkestraße ist zur Zeit unbefestigt und soll mit kostensparenden
Mitteln für den Bau eines einseitigen Gehweges hergerichtet werden,
d. h. Geländeprofilierung, Fräsgut für die Fahrbahn, einseitige Mulde zur Aufnahme des
Regenwassers, neue Beleuchtung.
Die Gesamtkosten betragen einschließlich der Kosten für den Grunderwerb 315 T€.
Der Baubeginn wurde im Haushaltsjahr 2010 vorgezogen und wird in der Haushaltswirtschaft
2011 ausfinanziert.
Bezirksamt Pankow Position 211 - Tiefbau
Investitionsplanung 2011 - 2015
Erläuterungen
4212/ 73824 – Neubau der Kastanienallee von Friedrich-Engels-Straße bis
Dietzgenstraße
Dieser Abschnitt soll im Anschluss an den 1. Abschnitt (Hauptstraße bis Friedrich-
Engels-Straße) weitergebaut werden. Auch hier ist eine neue Aufteilung des Straßenraumes
erforderlich. Die Fahrbahn und die Gehwege sind zu erneuern bzw. teilweise
neu anzulegen. Die Gesamtkosten betragen einschließlich der Kosten für den
Grunderwerb 3.715 T€.
4212/ 73826 – Neubau der Bucher Straße von Hauptstraße bis Straße 103
Die Bucher Straße befindet sich bedingt durch die hohe Verkehrsbelastung und der fehlenden
Regenentwässerung in einem verbesserungswürdigen Zustand, der allein durch
Unterhaltungsmittel nicht mehr zu leisten ist. Für den Anschluss von Französisch Buchholz
in Richtung Stadt bzw. Karow/Buch ist die Bucher Straße von erheblicher Bedeutung.
Die Fahrbahn und die Gehwege einschließlich der Regenentwässerung sind zu
erneuern. Die Gesamtkosten betragen einschließlich der Kosten für den Grunderwerb
2.150 T€.
Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
Baukosten.............................................................................................2.140,0 T€
Grunderwerbskosten.................................................................... .............10,0 T€
Gesamtkosten.......................................................................................2.150,0 T€.
4212/ 73828 – Neubau der Buchholzer Straße von Charlottenstraße bis Herthaplatz
Die Buchholzer Straße befindet sich in einem sehr schlechten Zustand und kann allein
aus Unterhaltungsmitteln nicht erneuert werden. Neben der hier fahrenden Buslinie 250
ist die Fahrbahn besonders durch den LKW-Verkehr von den umliegenden Gewerbegebieten
belastet. Radverkehrsanlagen sind nicht vorhanden. Die Gehwege sind ebenfalls
in einem schlechten Zustand. Im Zuge des Neubaus soll der Querschnitt neu aufgeteilt
werden, um für alle Verkehrsteilnehmer die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Die Entwässerung
der Fahrbahn und Nebenanlagen ist zu erneuern. Der Neubau umfasst eine
Länge von ca. 400 m und eine Breite von 15 m.
Grunderwerb ist nicht erforderlich. Die Gesamtkosten betragen ca. 810 T€.
Bezirksamt Pankow Position 211 - Tiefbau
Investitionsplanung 2011 - 2015
Erläuterungen
4212/ 73829 – Neubau des Straßenzuges Germanenstraße/Straße vor Schönholz
von Waldsteg bis Schützenstraße
Der Straßenzug Germanenstraße/Straße vor Schönholz ist eine stark befahrene Haupt-
Verkehrsstraße mit Linienbus und Wirtschaftsverkehr und Teil einer wichtigen Verkehrs-
Verbindung zwischen Pankow und dem Nachbarbezirk Reinickendorf. Der Straßenzug
befindet sich in einem stark erneuerungsbedürftigen Zustand.
Fahrbahn und Nebenanlagen sowie die Regenentwässerung sollen grundhaft erneuert
bzw. neu errichtet werden.
Der Neubau umfasst eine Länge von ca. 850 m und eine Breite im Mittel von 16 m.
Grunderwerb ist nach derzeitigem Planungsstand (mit Ausnahme des rückständigen
Grunderwerbs) nicht erforderlich. Die Gesamtkosten betragen ca. 2.500 T€.
INVESTITIONSPLANUNG 2011 BIS 2015 - ENTWURF Bezirksamt Pankow - BzKz 33
POSITION 211 - BAUMAßNAHMEN TIEFBAU SE Finanzen
(Maßnahmen über 5,5 Mio€ )
KB EPL INVESTITION FKZ GESAMTFINA FINANZIERT RESTFINANZIEKAPITEL
ZIERUNG BIS 2010 2011 2012 2013 2014 2015 RUNG AB 2016
TITEL T€ T€ T€ T€ T€ T€ T€ T€
E I N Z E L P L A N 4 2
Bauen
4212 Tiefbau
72516 Neubau der Friedrich-Engels- 725 7.970 1.642 1.000 1.000 1.000 1.000 1.000 1.328
Straße von Knotenpunkt Wilhelmsruher
Damm /Quickborner Straße
bis Pastor-Niemöller-Platz
72517 Neubau der Pasewalker Straße 725 4.793 2.649 1.000 900 244 0 0 0
von Anschlussstelle A 114 bis
Eweststraße
72518 Umbau der Wisbyer Straße von 725 6.500 5.679 0 0 0 0 0 821
Schönhauser Allee bis
Prenzlauer Allee
72522 Umbau der Blankenburger 725 6.927 1.831 1.700 1.000 1.000 1.000 396 0
Straße von Dietzgenstraße bis
Pasewalker Straße
72570 Neubau Straßenverbindung 725 6.200 286 1.500 1.500 1.500 1.000 414 0
B2 - Karow Nord
S u m m e Einzelplan 42 32.390 12.087 5.200 4.400 3.744 3.000 1.810 2.149
(einzureichende Stelle)
Bezirksamt Pankow Position 211 - Tiefbau
Investitionsplanung 2011 – 2015 (über 5,5 Mio €)
Erläuterungen
Einzelplan 42 – Bauen
4212/ 72516 – Neubau der Friedrich-Engels-Straße von Knotenpunkt Wilhelmsruher
Damm / Qickborner Straße bis Pastor-Niemöller-Platz
Die Friedrich-Engels-Straße ist eine wichtige Verkehrsverbindung mit überbezirklicher
Bedeutung. Sie dient als Ersatz für die zeitlich zurückgestellte Tangentialverbindung
Nord und weist deshalb ein sehr hohes Verkehrsaufkommen auf. Sowohl der Fahrbahnquerschnitt
als auch der außerordentlich schlechte Fahrbahnzustand (u.a. Großsteinpflaster)
genügen in keiner Weise den Anforderungen. Aus Verkehrssicherheitsgründen
wurden bereits Geschwindigkeitsbegrenzungen auf 30 km/h veranlasst. Die Gehwege
sind nur zum Teil ausgebaut. Die Fahrbahn soll grundlegend instand gesetzt werden. Es
sollen Rad- und Gehwege sowie Parkhäfen entstehen. Im Zusammenhang mit dieser
Baumaßnahme ist der zweigleisige Ausbau der Straßenbahntrasse
vorgesehen.
Bauplanungsunterlagen vom 21.September 2006 in Höhe von 7.970 T€ liegen vor.
Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
Baukosten.............................................................................................7.963,7 T€
Grunderwerbskosten................................................................................. ..6,3 T€
Gesamtkosten.......................................................................................7.970,0 T€
4212/ 72517 – Neubau der Pasewalker Straße von Anschlussstelle A 114 bis
Eweststraße
Die Pasewalker Straße wurde als übergeordnete Hauptstraßenverbindung eingestuft.
Auf Grund des außerordentlich schlechten Fahrbahnzustandes, der nur zum Teil ausgebauten
Gehwege und der fehlenden Radwege ist die Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit
nicht gegeben. Die Fahrbahn muss grundhaft erneuert werden einschließlich
der Anlegung von Radwegen. Mit der BVG ist der Zustand der Gleisanlagen zu prüfen.
Für den Ausbau des geplanten Querschnittes sind ca. 667 m2 rückständiger Grunderwerb
von Flächen, die bereits als öffentliches Straßenland genutzt werden, notwendig.
Bauplanungsunterlagen vom 14. Juni 2006 in Höhe von 4.793 T€ liegen vor.
Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
Baukosten.............................................................................................4.674,0 T€
Grunderwerbskosten............................................................................. ..119,0 T€
Gesamtkosten.......................................................................................4.793,0 T€
Bezirksamt Pankow Position 211 - Tiefbau
Investitionsplanung 2011 – 2015 (über 5,5 Mio €)
Erläuterungen
4212/ 72518 – Umbau der Wisbyer Straße von Schönhauser Allee bis
Prenzlauer Allee
Der Umbau der Wisbyer Straße ist aus Verkehrssicherheitsgründen und im Zusammenhang
mit den Planungszielen des FNP notwendig, da sie ein wichtiges Element des geplanten
Radial-/ Ringsystems (Michelangelo-/Ostsee-/Wisbyer-/Bornholmer-/Seestraße)
ist. Die vorhandene Befestigung in Großsteinpflaster ist über 50 Jahre alt und weist eine
Vielzahl von Schäden auf. Im Rahmen des Umbaus ist der Querschnitt um die fehlenden
Radwege zu erweitern und das Straßenbegleitgrün wieder herzustellen.
Bauplanungsunterlagen vom 20. Mai 2005 liegen in Höhe von 6.500 T€ vor.
Die Baumaßnahme ist beendet. Der in der Spalte Restfinanzierung ab 2016 ausgewiesene
Betrag wird nicht mehr benötigt.
4212/ 72522 – Umbau der Blankenburger Straße von Dietzgenstraße bis
Pasewalker Straße
Der Umbau der Blankenburger Straße als wichtige Ost-West Verbindung ist wegen des
schlechten Erhaltungszustandes und der hohen Verkehrsbelastung dringend notwendig.
Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit soll der Ausbau von der Buchholzer Straße bis
zur Pasewalker Straße in einer Querschnittsbreite von 22 m erfolgen. Im Abschnitt von
der Dietzgenstraße bis zur Buchholzer Straße soll der Querschnitt auf 24 m erweitert
werden.
Im gesamten Abschnitt sollen eine 7,0 m breite Fahrbahn, Gehwege, Seitenstreifen sowie
ein separater Radweg entstehen. Im neu angelegten Parkstreifen sollen Parkhäfen
und Straßenbegleitgrün untergebracht werden.
Bauplanungsunterlagen vom 23. August 2006, 12. Januar 2007 und 06. Juni 2008 in
Höhe von insgesamt 6.927 T€ liegen vor.
Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
Baukosten.............................................................................................6.918,7 T€
Grunderwerbskosten....................................................................................8,3 T€
Gesamtkosten.......................................................................................6.927,0 T€
4212/ 72570 – Neubau Straßenverbindung B 2 - Karow Nord
Mit der Weiterführung des Straßenabschnittes wird die äußere Erschließung Karow
Nords abgeschlossen. Der zweite Bauabschnitt dieser Maßnahme soll vom Wäldchen
bis zur ÖPNV Anbindung in Karow führen. Es sind Fahrbahnen, Gehwege, Beleuchtung
und Regenentwässerung für diesen Abschnitt neu herzustellen. Das für die Erarbeitung
der Bauplanungsunterlagen notwendige Planfeststellungsverfahren ist noch nicht
abgeschlossen. Danach werden die Bauplanungsunterlagen erarbeitet.
Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
Baukosten.............................................................................................6.167,0 T€
Grunderwerbskosten..................................................................................33,0 T€
Gesamtkosten.......................................................................................6.200,0 T€



aktualisiert von Andreas Neumicke, 17.02.2011, 09:14 Uhr
News-Ticker
Kommentare
Impressionen
Ticker der
CDU Deutschlands

Presseschau
Landesverband Berlin
 
   
0.03 sec. | 16154 Visits