17:00 Uhr | 21.04.2018 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumSitemapInhaltsverzeichnis
 
CDUPlus

Neues aus Weißensee
01.03.2011, 13:19 Uhr Übersicht | Drucken

CDU Weißensee steht zur Filmstadt Weißensee

Die von Jules Greenbaum gegründete Deutsche Vitascope-Gesellschaft mbH zog 1907 nach Weißensee. Erschwingliche Grundstückspreise und die Nähe zum Zentrum machten diesen wunderschönen und grünen Ort zu einem attraktiven Standort. Im Herbst 1913 nahm die Vitascope in der Franz-Joseph-Straße (jetzt Liebermannstraße) ihre Arbeit auf.

Und darum möge die BVV beschließen...


Foto
Filmproduktionsstätten in Weißensee
Bedeutung der ehemaligen Filmproduktionsstätten in Weißensee -
Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, die Bedeutung der ehemaligen Filmproduktionsstätten in Weißensee für die Geschichte des Films aufzuarbeiten und angemessen zu würdigen indem – vorzugsweise in Kooperation mit der Kunsthochschule Weißensee – ein Wettbewerb zur Gestaltung einer Gedenkstele oder ei­ner anderen Form der künstlerischen und historischen Würdigung der Filmgeschichte am histo­rischen Ort (Liebermannstraße, ehemalig Franz-Josef-Straße) ausgelobt wird.

Darüber hinaus wird das Bezirksamt ersucht, zur Finanzierung der Umsetzung des Preisträgerentwurfs in Zusammenarbeit mit dem Verein der Freunde des Kino Toni e.V., dem Verein für Weißensee e.V. und den Weißenseer Heimat­freunden Sponsoringgelder einzuwerben. Die genannten Akteure, sowie die Brotfab­rik/Glashaus e.V., sind auch bei der Auslobung des Wettbewerbes mit einzubeziehen.

Die Einweihung der Gedenkstele o.Ä. ist im feierlichen Rahmen vorzunehmen.



Einreicher: Fraktionen SPD, CDU und Bündnis 90/ Die Grünen




aktualisiert von Andreas Neumicke, 01.03.2011, 13:29 Uhr
News-Ticker
Kommentare
Impressionen
Ticker der
CDU Deutschlands

Presseschau
Landesverband Berlin
 
   
0.05 sec. | 16154 Visits