Hintergrund
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Dirk Stettner
Vorsitzender CDU Weißensee
Willkommen auf den Seiten der CDU Weißensee!

Schön, daß Sie sich für die CDU in Weißensee interessieren. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auch persönlich besuchen würden und wir über Ihre Vorstellungen, Vorschläge und Wünsche direkt sprechen könnten.

Sich politisch zu engagieren bedeutet für uns, sich in möglichst vielen Entwicklungsfeldern in Weißensee einzubringen, gute Ideen voranzubringen, Netzwerke zu nutzen, um für Weißensee das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Es ist erstaunlich, was gemeinsam erreicht werden kann. Vereine, Gemeinden, Bürgerinitiativen, Unternehmen - alle haben das Interesse, Weißensee noch lebenswerter zu machen. Wir sind vor Ort, aktiv und setzen Ideen um.

Des Weiteren sind auch die landespolitisch relevanten Themen für Weißensee wichtig. Wir setzen uns dafür ein, daß unser schöner Stadtteil im "politischen Konzert" des Großbezirks und des Landes gut vertreten wird.

Wir freuen uns über jeden Gast und jeden neuen Mitstreiter! Sie können uns Ihre Meinung in das Gästebuch schreiben oder direkt einzelne Beiträge kommentieren.

Oder - die uns liebste Variante:
Sie besuchen uns und wir lernen uns kennen.

Ihr 

Dirk Stettner
Vorsitzender CDU Weißensee (OV)

PS: Die Termine können Sie direkt in Outlook konvertieren - das vereinfacht den Eintrag und Sie sind immer über unsere Termine informiert.

Screenshot Video Stettner
03.04.2020 | https://www.facebook.com/StettnerDirk/videos/218159402930059/
www.facebook.com/StettnerDirk/videos/218159402930059/

Gestern haben wir im Abgeordnetenhaus über einen dringlichen Antrag der CDU-Fraktion Berlin diskutiert, der Schulen schnell sanieren und in dem Zuge Berliner Handwerksbetriebe stärken würde. Wichtig war uns außerdem unverzüglich alle Beteiligten für flächendeckendes E-Learning auszustatten. Im Sinne einer konstruktiven Zusammenarbeit in der Krise hatten wir auf die Unterstützung von Rot-Rot-Grün gehofft, wurden aber leider enttäuscht. Lediglich die FDP Fraktion Berlin erkannte den Ernst der Lage und die Intention unseres Antrags - vielen Dank dafür.

Den kompletten Antrag finden Sie hier: https://www.parlament-berlin.de/…/IIIP…/vorgang/d18-2593.pdf

Vielen Dank an alle, die mitgearbeitet haben:
Burkard Dregger, Heiko Melzer , Christian Gräff , Roman Simon MdA, Maik Penn

Gerne möchte ich an dieser Stelle auch auf das Maßnahmenpaket der CDU Berlin zur Bewältigung der Corona-Krise verweisen: www.parlament-berlin.de/ados/18/IIIPlen/vorgang/d18-2593.pdf

Landeselternausschuss Berlin Landesschülerausschuss Berlin CDU-Fraktion Berlin CDU Berlin Kai Wegner Manja Schreiner Das Handwerk Handwerk Berlin IHK Berlin

29.03.2020 | fb-account Dirk Stettner
Dieses Mal bin ich (Dirk Stettner) in Weißensee und Blankenburg unterwegs und stelle Ihnen vier Lokale vor, die nach wie vor liefern bzw. zum Mitnehmen zubereiten:

Link zum Video auf fb: www.facebook.com/StettnerDirk/videos/893673417742769/


 
Statement zur einheitlichen Lösung der Kultusministerkonferenz hinsichtlich der Abschlussprüfungen
Sehen Sie hier das Statement von MdA Stettner aus dem Abgeordnetenhaus auf seinem Facebook-Account:

www.facebook.com/StettnerDirk/videos/203935097529145/
weiter

www.dirk-stettner.de/post/wir-halten-zusammen

"Der Coronavirus überrollt uns alle. Am Wichtigsten ist, die Ausbreitung so stark wie möglich zu verlangsamen. Dafür müssen wir uns alle  einschränken. Sei es die Absage von Veranstaltungen, Familienzusammenkünften oder auch Treffen auf Spielplätzen. Die Auswirkungen sind immens, sowohl privat als auch geschäftlich.

Als Hotelier musste ich leider drei meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entlassen und 30 weitere in den Zwangsurlaub schicken. Für meine Angestellten wie auch mich sind das wirklich harte Zeiten mit erheblichen finanzielle Einbußen. Das macht keinen Spaß, ist im Gegenteil sehr ernst. Ebenso wie Ihnen ist mir die Situation theoretisch wie praktisch schmerzhaft bewusst. Gerade deshalb ist dies jetzt die Zeit, in der wir aneinander denken und füreinander da sein müssen. Das bedeutet vor allem, Zuhause zu bleiben und keine Hamsterkäufe zu tätigen. Ich kann Ihnen versichern, die Lieferketten unseres Einzelhandels funktionieren, die Regale und Lager werden immer wieder aufgefüllt.

Körperliche Distanzierung heißt nicht soziale Distanzierung. Lassen Sie uns telefonieren, skypen, facetimen, Einkäufe für Ältere vor die Tür stellen - miteinander sein ohne zusammenzustehen. Es ist eine einmalige Herausforderung, aber gemeinsam werden wir diese bestehen. Bleiben Sie gesund!" - Dirk Stettner, März 2020

Diese Stellungnahme und weitere Infos zum Umgang mit den Coronavirus finden Sie in einer Sonderausgabe einer Zeitung für Weißensee und Blankenburg demnächst in Ihrem Briefkasten oder auf meiner Webseite (siehe oben).
weiter

Aufgrund der aktuellen Situation kann der OV Weißensee aktuell keine Veranstaltungen für Sie organisieren und muss den Austausch mit Ihnen anders organisieren.

Unser Vorsitzender MdA Dirk Stettner arbeitet daran, andere Wege zu finden, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.
Besuchen Sie uns aber bitte auch auf unseren fb-Seiten: de-de.facebook.com/CDUWeissensee oder de-de.facebook.com/StettnerDirk/ und tauschen sich auch hier mit uns aus.

Aktuell tagen auch die Gremien der Bezirksverordnetenversammlung und diese selbst nicht mehr, aber die Arbeit geht dennoch weiter. Ideen werden geschmiedet und Aktionen geplant.

Der OV Weißensee möchte Ihnen wie auch sonst in diesen besonderen Zeiten alles Gute wünschen!
weiter

05.03.2020 | https://www.dirk-stettner.de/post/rede-vom-5-3-2020-vollverschleierung-hat-an-berliner-schulen-nichts-verloren
MdA Dirk Stettner gegen Vollverschleierung in Schulen
Rede aus dem Abgeordnetenhaus vom 5. März 2020
MdA Dirk Stettner äußert sich im Rahmen einer Rede im Abgeordnetenhaus: "Vollverschleierung von Frauen ist nach meiner Überzeugung ein Zeichen ihrer Unterdrückung und hat an Berlins Schulen nichts verloren."

Das Video ist hier zu finden: www.dirk-stettner.de/post/rede-vom-5-3-2020-vollverschleierung-hat-an-berliner-schulen-nichts-verloren

Und natürlich auf den Seiten des RBB, auf denen die gesamte Debatte zu sehen ist: www.rbb-online.de/imparlament/berlin/2020/5--maerz-2020/5-maerz-2020---55--Sitzung-des-Berliner-Abgeordnetenhauses.html

Zeitungsartikel zum Thema: www.sueddeutsche.de/politik/abgeordnetenhaus-berlin-diskussion-ueber-verbot-von-gesichtsschleiern-an-schulen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200305-99-205086
weiter

Einladung von MdA Dirk Stettner zum Aktionstag
Im Rahmen des berlinweiten Aktionstages „Berlin sagt Danke!“, besteht am 7. März die Möglichkeit, das Abgeordnetenhaus zu besuchen, einen offenen Dialog mit mir durchzuführen sowie ein Konzert junger Musikerinnen und Musiker von „Jugend musiziert“ zu genießen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie auch so kurzfristig Zeit und Lust hätten das Zentrum der Berliner Landespolitik kennenzulernen!

Melden Sie sich bitte an: stettner@dirk-stettner.de

Ihr Dirk Stettner

Veranstaltungsort:
Haupteingang des Abgeordnetenhauses von Berlin
Niederkirchnerstr. 5
10117 Berlin

weiter

01.04.2020
Die Deutschen halten sich an das Kontaktverbot, gehen sich aus dem Weg und zeigen damit ihre Solidarität. Viele arbeiten im Homeoffice und helfen mit, die Pandemie einzudämmen. Manche fragen sich aber schon, ob das nicht schon reicht und man die strengen Maßnahmen vielleicht lockern könnte? Die Antwort ist ganz klar: NEIN? Noch gehen die Zahlen der Corona-Infektionen nicht zurück, sondern steigen weiter an. Es gibt keine Entwarnung, deswegen: 1?? Bleiben Sie zu Hause! 2?? Machen Sie nur notwendige Besorgungen und treffen Sie sich nicht mit anderen! 3?? Verzichten Sie auf Familienbesuche, auch wenn das gerade an den Feiertagen schwerfallen wird! Denn wir sind zwar gerade jeder für sich, aber #allegegencorona? Alle Maßnahmen der Bundesregierung im Überblick: ?https://www.cdu.de/corona. #wirbleibenzuhause
31.03.2020
Worauf es in der Corona-Krise jetzt ankommt: Alle Maßnahmen der Bundesregierung im Überblick. #allegegencorona #wirbleibenzuhause
24.03.2020
Wow! Über 5.000 Freiwillige haben sich bereits bei der bundesweiten Aktion der Junge Union Deutschlands registriert: Mit die #Einkaufshelden wollen junge Menschen die Risikogruppen in unserer Gesellschaft vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen. Wie genau? Sie übernehmen den Einkauf und alltägliche Erledigungen für Ältere und chronisch Kranke. Sie wollen mitmachen: Registrieren Sie sich als Helfer oder Hilfesuchender auf folgender Seite: http://die-einkaufshelden.de/. Wenn Sie ältere Nachbarn haben, die Unterstützung brauchen, machen Sie diese darauf aufmerksam. Eine tolle Aktion der Jungen Union die zeigt, worauf es in der jetzigen Situation ankommt: Zusammenhalt und Unterstützung der Generationen in unserer Gesellschaft.