04:46 Uhr | 23.11.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumSitemapInhaltsverzeichnis
 
CDUPlus



Neues aus Weißensee
10.10.2015, 10:38 Uhr

Listenplatz 3!

Foto
KPT 2015
Unser Vorsitzender, MdA Dirk Stettner, ist neben dem Kreisvorsitzenden Dr. Gottfried Ludewig und MdA Stefan Lenz, wieder Kandidat der CDU Pankow für die Abgeordnetenhauswahl 2016 und Kandidat im Wahlkreis Pankow Nummer 4 - Weißensee nördlich der Pistoriusstraße, Stadtrandsiedlung Malchow und Blankenburg!

Am 09.10.2015 nominierten wir unsere Kandidaten für die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und der Bezirksverordnetenversammlung im Herbst 2016. Hier stehen demnächst alle Ergebnisse bzw. wer unser Interessen in Pankow und in Berlin vertreten soll - für eine starke CDU Pankow in Berlin:

Bezirksliste für die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus:
 

  1. Dr. Gottfried Ludewig
  2. Stephan Lenz
  3. Dirk Stettner (CDU OV Weißensee) 
  4. Johannes Kraft
  5. Helga Smolka
  6. Sebastian Bergmann
  7. David Paul
  8. Patrick Albertsmeyer
  9. Franziska Dezember

 
Wahlkreiskandidaten für die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus:
 
Wahlkreis 1: Johannes Kraft
Wahlkreis 2: Dr. Gottfried Ludewig
Wahlkreis 3: Patrick Albertsmeyer
Wahlkreis 4: Dirk Stettner (CDU OV Weißensee) 
Wahlkreis 5: Sebastian Bergmann
Wahlkreis 6: Stephan Lenz
Wahlkreis 7: Prof. Helmut Kleinschmidt
Wahlkreis 8: Christina Henke
Wahlkreis 9: David Paul


weiter
23.10.2014, 10:00 Uhr

Berliner Woche schreibt über das Hilfsprojekt der Baptistenkirche

Foto
Hilfsprojekt in Weißensee
An jedem Mittwochvormittag zieht es viele Menschen in die Baptistenkirche an der Friesickestraße 15. Ihr Ziel ist die Lebensmittelausgabestelle des Projektes „Laib und Seele“.
 
Auszug:
 
Dass die Aktion „Laib und Seele“ in Weißensee so erfolgreich läuft, ist nicht nur den Ehrenamtlichen, sondern auch den gewerblichen Unterstützern zu verdanken. Ulrike Wolff: „Uns unterstützt zum Beispiel die Lex-Autovermietung,
die uns jeden Montag ein Fahrzeug und mittwochs sogar zwei Fahrzeuge zu äußerst günstigen Konditionen zur Verfügung stellt.“ Auch die Bäckerei Schnell aus Weißensee oder das Milchhäuschen am Weißen See gehören zu den langjährigen
Unterstützern. Ein Höhepunkt für Bedürftige und Helfer ist in jedem Jahr die Weihnachtsfeier. In diesem Jahr wird sie am 4. Dezember stattfinden. Dann wird die Bestuhlung aus Baptistenkirche rausgeräumt und eine besinnliche Feier vorbereitet.
Für jeden Teilnehmer gibt es ein Essen, Kaffee, Kuchen und ein kleines Geschenk. Alle Kinder können sich indes aus einer Auslage Spielzeuge aussuchen und ...

weiter
29.01.2013, 09:00 Uhr

Lang ersehnte Ampel kommt

Foto
Weißensee | 26. Januar 2013 | Berliner Abendblatt
Jeden Tag rauschen Autos dicht an dicht über die Kreuzung Rennbahn-, Gustav-Adolf-Straße. Eine Ampel – Fehlanzeige. Wer als Fußgänger gefahrlos von einer Seite zur anderen will, muss viel Geduld mitbringen. Jetzt soll die Ampelanlage kommen. Das teilt Dirk Stettner von der CDU-Fraktion Weißensee mit. „Wir haben das Problem 2011 angeschoben. Jetzt sind die Gelder bewilligt“, sagt er. „Die Verkehrslenkung Berlin hat endlich grünes Licht gegeben.“ Bereits im Juni 2011 hatte die CDU-Fraktion einen Antrag in der Pankower Bezi rksverord netenversammlung
gestellt. „An der Einmündung der Gustav-Adolf-Straße in die Rennbahnstraße entstehen regelmäßig gefährliche Situationen, die durch die hohe Verkehrsdichte in beiden Straßen bedingt sind“, sagt Stettner. Die bereits errichtete Mittelinsel hilft da nur wenig. Die gefährliche Kreuzung ist für Anwohner bereits lange ein Problem. „Die Situation existiert ja schon seit DDR-Zeiten“, kritisiert der Jugendleiter des anliegenden Sportvereins SV Blau-Gelb, Gerhard Krause: „Unsere kleinen Sportler müssen 200 bis 300 Meter weit laufen, um über die Straße zu kommen.“ 330
Heranwachsende zwischen vier und 18 Jahren spielen an der Sportstätte Fußball.
weiter
28.09.2012, 14:38 Uhr

Weißenseer sind traurig über den Tod des Originals "Kutte". Ein Nachruf vom Berliner Abendblatt

Foto
Foto pv Ausgabe Nr. 39 vom 29. September 2012
 Nachruf
 
Ein Weißenseer Original ist von uns gegangen. „Kutte“ nannten ihn viele. Seit 1971 lebte und arbeitete er im Alexianer St. Joseph-Krankenhaus in Weißensee und verbrachte seinen Lebensabend seit zwölf Jahren im Seniorenheim der Alexianer, dem Bischoff-Ketteler-Haus. Die Arbeit in der Landwirtschaft machte ihm Freude, er war tüchtig und ein geschätzter
Arbeiter an jedem Platz. In früher Kindheit lernte Kurt Wanski Mundharmonika spielen und schreiben, begann zu zeichnen. Und wer kannte ihn nicht in Weißensee, den voll bepackten, mit Ketten und Ansteckern geschmückten, musizierenden, tanzenden und zeichnenden Unterhaltungskünstler. Er wird durch sein „Entertainment“ und seine Zeichnungen sicher vielen Menschen in Erinnerung bleiben. Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit: das Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin- Weißensee.

Ausgabe Nr. 39 vom 29. September 2012
 

weiter
18.05.2012, 15:39 Uhr

BZ schreibt: Immobilien-Preise in Weißensee 58% rauf

16. Mai 2012 19.00 Uhr, BZ
Noch nie war Wohnen in Berlin so teuer. Erstmals liegen die Preise für Mietwohnungen und Eigentum in der Hauptstadt deutlich über dem Bundesdurchschnitt.

weiter
06.03.2011, 11:57 Uhr

Dirk Stettner ist begeistert. Blankenburger, Karower und Weißenseer sind AKTIV!

Foto
Dirk Stettner ist über Blankenburger begeistert.
IPlanung Buergebeteiligung - Weit über 40 Vorschläge von Bürgern aus Blankenburg, Karow und Weißensee sind für die Pankower Investitionsplanung eingegangen. Eine Menge, die den Finanzausschuss überforderte und das Thema auf Ende März vertagen ließ.

Lesen Sie die Forderungen der Bürger


weiter
01.03.2011, 13:19 Uhr

CDU Weißensee steht zur Filmstadt Weißensee

Foto
Filmproduktionsstätten in Weißensee
Die von Jules Greenbaum gegründete Deutsche Vitascope-Gesellschaft mbH zog 1907 nach Weißensee. Erschwingliche Grundstückspreise und die Nähe zum Zentrum machten diesen wunderschönen und grünen Ort zu einem attraktiven Standort. Im Herbst 1913 nahm die Vitascope in der Franz-Joseph-Straße (jetzt Liebermannstraße) ihre Arbeit auf.

Und darum möge die BVV beschließen...

weiter
17.02.2011, 09:03 Uhr

Bürgerbeteiligung bei der Investitionsplanung 2011 bis 2015 gefragt!

Zum Entwurf der bezirklichen Investitionsplanung 2011 – 2015, der jetzt vom Bezirksamt erarbeitet und beschlossen wurde, können Interessierte ihre Vorschläge und Anregungen einreichen. Während die Maßnahmen für 2011 bereits feststehen, lassen sich die Ausgaben für die Jahre 2012 – 2015 noch beeinflussen. Dem Bezirk stehen für diese Investitionen rund 7 Mio EUR jährlich zur Verfügung. Weitere Investitionsmaßnahmen sind von der Zustimmung des Senats abhängig. Alle Informationen und Unterlagen lesen Sie hier.
weiter
02.02.2011, 19:55 Uhr

Berlin Weißensee hatte Glück im Unglück und Grüne sind sich mal wieder nicht einig.

Foto
keine linke Chaoten in Weißensee!!!
Mehr als 40 Polizisten bei Krawallen um die Liebig 14 verletzt, CDU-Chef Frank Henkel hatte den Senat aufgefordert, die Räumung durchzusetzen.


Renate Künast, verteidigte die Räumung. Sie sei rechtmäßig, sagte die Grünen- Kandidatin für die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus. Ihr Parteikollege Hans-Christian Ströbele kritisierte dagegen die Aktion. Na was denn nun?
weiter
28.01.2011, 07:00 Uhr

Dirk Stettner schreibt über die Grundschule am Weißen See

Foto
Grundschule am Weißen See
Sehr geehrte Damen und Herren,  

Bildung ist unser höchstes Gut

das sagen auch Klaus Wowereit und Prof. Zöllner 
Klaus Wowereit Dezember 2008:

In Zeiten einer heraufziehenden Wirtschaftskrise ist es wichtig, dass der Staat kontinuierlich und zukunftsbezogen investiert, speziell in die Bildung.“

Prof. Zöllner Dezember 2008:

Bildung ist der Motor für den Fortschritt in unserer Gesellschaft.“ 

Auch im Jahr 2008, und zwar schon im Januar, haben sich die Elternsprecher der Klassen 1a und 1b verzweifelt mit einem offenen Brief an den Bildungssenator Prof. Zöllner gewandt:


Offener Brief der Grundschule am Weißen See vom 05. Januar 2008               lesen Sie weiter...


weiter
News-Ticker
Kommentare
Impressionen
Ticker der
CDU Deutschlands

Presseschau
Landesverband Berlin
 
   
0.37 sec. | 15418 Visits